Kreativität bei Drogenkonsumierenden, Drogenabhängigen und Drogenentwöhnten

Das Hauptziel der vorliegenden Arbeit war es, Unterschiede zwischen unterschiedlichen Gruppen von Drogenabhängigen (SubstitutionspatientInnen, n = 14; abstinente Personen auf einer Langzeit-Rehabilitation, n = 12) und Cannabis-KonsumentInnen (n = 13) im Vergleich zu einer gesunden Kontroll-Gruppe (n = 18) in Bezug sowohl auf verbale und figurale Kreativität als auch auf allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit zu untersuchen. Die ProbandInnen bearbeiteten mehrere Verfahren zur Erfassung unterschiedlicher Facetten der Kreativität, Intelligenz und Persönlichkeit sowie der Symptombelastung.