Druckversion
Datum der Veröffentlichung: 
2014/01

Journal/Verlag:

Vielfach wurde der negative Zusammenhang von Religiosität und Spiritualität mit verschiedenen Formen von Suchterkrankungen bestätigt. Auch können religiös-spirituelle Themen eine bedeutsame Rolle für den gesamten Verlauf einer Abhängigkeitserkrankung spielen. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurden suchtkranke Patienten während ihres stationären Aufenthalts im Verein Grüner Kreis mit Hilfe des Multidimensionalen Inventars zum religiös-spirituellen Befinden (MI-RSB) befragt. Insgesamt zeigten die Suchtpatienten im Vergleich zu einer gesunden Vergleichsgruppe oder auch zu stationären ängstlich/depressiven Patienten über alle Bereiche hinweg ein deutlich geringeres religiös-spirituelles (Wohl-)Befinden (RSB). Allerdings fanden sich auch innerhalb der Gruppe der Suchtpatienten positive Zusammenhänge zwischen dem RSB und verschiedenen Indikatoren von psychischer Gesundheit und adäquater Stressverarbeitung. Die Ergebnisse verweisen somit auf die Bedeutsamkeit religiös-spiritueller Inhalte im Erleben suchtkranker Patienten.

Art der Publikation: 
Journal