Druckversion
Datum der Veröffentlichung: 
2010/12

"In der Seelsorge sollen nicht nur die theologischen Prinzipien, sondern auch die Ergebnisse der profanen Wissenschaften, vor allem der Psychologie und der Soziologie, wirklich beachtet und angewendet werden..." (Gaudium et spes Nr. 62). Die Praktische Theologie hat diese Forderung des II. Vatikanischen Konzils vielfältig aufgegriffen, nicht zuletzt in der Etablierung des Faches Pastoralpsychologie. Dieses kann inzwischen auf eine mehrere Jahrzehnte lange Geschichte zurückblicken - Zeit also für einen differenzierten Blick auf vergangene Entwicklungen und mögliche Perspektiven. Die Beiträge des Bandes verorten die Pastoralpsychologie in ihren spannungsreichen und vielfältigen Handlungsfeldern zwischen Psychologie und Seelsorge, in Medizin und Therapie, in Kirche und Gesellschaft. (Klappentext)

Art der Publikation: 
Buchkapitel