Druckversion
Datum der Veröffentlichung: 
2017/10

Journal/Verlag:

Hintergrund. Es gibt nur wenige Studien, die sich sowohl mit den verschiedenen Aspekten der Psychotherapieausbildung in Österreich als auch mit dem psychischen Wohlbefinden und der beruflichen Entwicklung von PsychotherapeutInnen beschäftigen.

Ziel der Arbeit. In der vorliegenden, explorativen Arbeit wurden daher AbsolventInnen des Fachspezifikums Integrative Gestalttherapie (IG) des Österreichischen Arbeitskreises für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) zu fachspezifischer Ausbildung, beruflicher Situation, Kohärenz- bzw. Burnout- Erleben befragt. Material und Methoden. Von Oktober 2015 bis April 2016 beantworteten 62 PsychotherapeutInnen einen in Kooperation mit der Fachsektion IG des ÖAGG erstellten Fragebogen, das Maslach Burn-out Inventory (MBI) und die Items zur Sense of Coherence Scale (SOC-29). Der Beginn des Fachspezifikums lag bei den TeilnehmerInnen durchschnittlich 21 Jahre (SD ± 9,01 Jahre) zurück, der Abschluss desselben durchschnittlich 13 Jahre (SD ± 9,17 Jahre).

Ergebnisse. Selbsterfahrung, Lehrtherapie und Lehrsupervision in der Ausbildung wurden als besonders wichtig für die spätere Berufstätigkeit und die persönliche Entwicklung eingeschätzt. Des Weiteren zeigten die ProbandInnen einen überdurchschnittlich hohen Kohärenzsinn (p < 0,01) und nur geringe Burn-out-Symptomatik (p < 0,01), wobei ein höherer Kohärenzsinn mit einer geringeren Burn-out-Symptomatik (p < 0,05) einherging. Ein Großteil der befragten Personen (n = 40) bezeichnete ihre Identität als IG-TherapeutIn als hoch ausgeprägt. Ihr berufspolitisches Engagement beschrieben jedoch viele (n = 35) als gering.

Schlussfolgerung. Auch nach jahrelanger Tätigkeit heben PsychotherapeutInnen die Wichtigkeit der praktischen Erfahrung von Psychotherapie während der Ausbildung hervor. Gleichzeitig scheint eine längere berufliche Tätigkeit mit einer höheren psychischen Belastbarkeit einherzugehen. Zukünftige Studien sollten daher u. a. die Wirkmechanismen von Supervision in Bezug auf die Entwicklung und die Arbeitszufriedenheit von PsychotherapeutInnen genauer untersuchen.

Art der Publikation: 
Journal