Druckversion
Datum der Veröffentlichung: 
2007/05

Der Rolle von Religion und Spiritualität im Krankheitsprozess wird seit einigen Jahren wieder vermehrt Interesse von Seiten der Medizin und der klinischen Psychologie entgegen gebracht. Im Rahmen des bio-psycho-sozio-spirituellen Modells von Gesundheit und Krankheit finden interdisziplinäre Forschungsprojekte statt. Viel Grundlagenarbeit muss allerdings noch geleistet werden, um die pathogene und salutogene Wirkung von Religion und Spiritualität auf die Gesundheit zuverlässig erfassen zu können. Dieses Buch soll einen Beitrag dazu liefern. Nach einer Darstellung des momentanen Forschungsstands wird in einem zweiten Teil die Entwicklung eines neuen mehrdimensionalen Messinstruments zur Erfassung des religiös-spirituellen Befindens im Kontext von Gesundheit und Krankheit vorgestellt. Hierzu wurden verschiedene Gruppen von Patientinnen und Patienten bzw. auch gesunde Menschen befragt. Das Konzept des religiös-spirituellen Befindens versteht sich als mögliche Form der Erweiterung des Salutogenese Ansatzes durch die Annahme einer transzendenten
Dimension.
Zielgruppe: Alle mit der Betreuung von gesunden und kranken Menschen beauftragte Berufsgruppen und Interessierte.

Art der Publikation: 
Buch